Selbst angesetztes Thymian-Ingwer-Öl

Der Versuch ist gelungen und seit Kurzem kann ich mit vollem Erfolg mit meinem selbst angesetztenThymian-Ingwer-Öl arbeiten!!!

Dazu habe ich frischen Thymian aus dem Garten (lieben Dank an Sepp :-) !) und Ingwerscheiben in ein Marmeladegefäß getan und mit Olivenöl aufgefüllt. Dann habe ich es für gute 2 Wochen an einen hellen, aber nicht zu sonnigen Ort aufgestellt und auch regelmäßig sanft geschüttelt.

Jetzt dient es mir als Basisöl für meine Erkältungsöle- und balsame. Meine Mischung “G`sund & Stark” wird bereits sehr ausgiebig bei meiner Jüngsten angewandt, weil diese zur Zeit leider etwas Probleme mit ihrem Husten hat. Sie spricht sehr gut auf das Öl an und innerhalb kürzester Zeit lockert sich der Husten und ihr Allgemeinbefinden steigert sich deutlich.

Mein Körperöl “G`sund & Stark” ist so erstellt, dass es sowohl für Kinder, als auch für Asthmatiker geeignet ist. Als Basisöle habe ich mein Thymian-Ingwer-Öl, Schwarzkümmelöl und Sesamöl verwendet.

In meiner ätherischen Ölmischung finden sich beruhigende, entkrampfende, antivirale, stärkende und sanft auswurffördernde Öle wieder (Petitgrain, Majoran, Thymian ct. linalool, Benzoe, etc.).

Als Ayurveda-Praktikerin freut mich ja besonders, dass ich bei der Fa. feeling auch “Ashwaganda” als ätherisches Öl bekomme! Dieses wirkt verjüngend, stärkend, immunsteigernd, uvm. Dieses ätherische Öl ist auch ein wichtiger Bestandteil meiner Mischung.

So ist nun ein richtiges Power-Erkältungs-Öl entstanden, welches seine Kraft aber dennoch sanft verbreitet!!

P.S.: Bitte vergesst aber nie, dass ätherische Öle den Besuch beim Arzt NICHT ersetzen dürfen! Auch wir werden uns nicht lange Zeit lassen und den Husten ärztlich kontrollieren!! Aber ätherische Öle sind eine wunderbare Unterstützung für den Körper zur Stärkung der Selbstheilungskräfte!

 

 

 

Kranke Kinder…………….

Wer Kinder hat und dann vielleicht noch gleich mehr (so wie ich), der kann schon froh sein, wenn regelmäßig alle Kinder gleichzeitig gesund sind. Gerade im Winter oder im Frühjahr (gefürchtete Zeit für Erkältungen und Virus-Infektionen) kommt es dann schon mal zu länger andauernden “Quarantänen”, wo der Fernseher zum besten Freund wird.

Bei uns war es kürzlich soweit (wobei ich mich meist nicht beschweren kann – aber hin und wieder erwischt es uns halt auch).

Die Große hat das Pfeifersche Drüsenfieber eingefangen (wenn, dann gleich was gscheites – mit was “Normalen” gibt sich Madame nicht ab ;-) ). Damit waren sämtliche Pläne über den Haufen geworfen – und zwar für beinahe 2 Wochen. Kaum war die Älteste gesund, hat es nacheinander die beiden Kleinen erwischt. Aber hier Gott sei Dank nur Eintagsfliegen………………. :-) .

In solchen Zeiten duftet es bei uns immer besonders gut daheim. Auch wenn ich Infektionen nicht immer ganz vermeiden kann, so kann ich doch dafür sorgen, dass das Ansteckungsrisiko zwischen den Familienmitgliedern reduziert wird.

Also werden (wohldosiert) antiviral wirkende Düfte wie Zitrus- oder Nadelöle, sowie Eukalyptus citriodora (Achtung!! – der Eukalyptus hat viele Chemotypen mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum) in die Duftlampe gegeben und die Räume gut gereinigt! Auch Melisse ist sehr gut geeignet! (Je nach Alter der Kinder gibt es Öle, die kontraindiziert sind – bitte hier gerade bei kleinen Kindern vorher gut informieren!)

Dosierung – Duftlampe: richtet sich nach der Raumgröße. In “üblichen” Kinderzimmern reichen 3-4 Tropfen aus! In größeren Räumen darf es bei Bedarf etwas mehr sein!
WICHTIG!: Keine Dauerbeduftung! Immer nur für ca. 20 Minuten beduften, dann wieder Pause machen! Eine Dauerbeduftung kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, wie z.B. Kopfweh und es erhöht nicht den Nutzen!

Beachten sollte man jedoch – kann ich aus eigener Erfahrung sagen – dass gerade anregende Öle wie z.B. der Eukalyptus am Abend nicht mehr benutzt werden sollte (da besser auf die Melisse umsteigen), da es sonst passieren kann, dass die Kids ausser Rand und Band sind………………….. :-) !

Da werden plötzlich aus den kränksten Kinder SEHR muntere Kinder :-) .

Und wir haben wieder ein Ritual eingeführt, dass in der letzten Zeit leider zu kurz gekommen ist. Jedes Kind bekommt zum Schlafengehen eine entspannende Fußmassage!

Und da arbeite ich dann mit immunstärkenden ätherischen Ölen, die gleichzeitig beruhigend wirken.

Meine Mischung “Werd g`sund” enthält Mandarine rot, Orange, Kamille blau (wegen der hohen Entzündungswerte der Großen), Melisse, Manuka (ähnliche Wirkung wie ein Breitbandantibiotikum), Vetiver und Benzoe. Und als fettes Basisöl verwende ich das Schwarzkümmelöl (ätherische Öle bitte NIE unverdünnt anwenden!).

Dosierung: auf 10ml fettes Pflanzenöl gebe ich bei Kindern 1-2 Tropfen eines ätherischen Öls oder einer Mischung. Mehr ist nicht notwendig!

Da werden die wildesten Kinder zahm und die sanfte Berührung wird mit viel Begeisterung angenommen!

Ja – und Muttern schaut natürlich als letztes auf sich und freut sich, dass sie durch die Fußmassagen bei ihr selbst über die Handreflexzonen wenigstens etwas von den Ölen profitiert hat ;-) !

Also – liebe Betroffene – haltet durch und gönnt euch die duftende Unterstützung der ätherischen Öle :-) !

 

Ätherische Öle bei Bronchitis

Zur Zeit hat uns die Grippe und ihre “Auswüchse” fest im Griff. Wir sind leider auch nicht ganz verschont geblieben und haben nun einen Fall von Bronchitis zu Hause.

In so einem Fall bitte auf JEDEN FALL den Arzt aufsuchen und nicht nur auf eigene Faust handeln! Auch wir waren brav beim Arzt, arbeiten aber zu Hause zusätzlich noch unterstützend mit ätherischen Ölen.

Folgende ätherischen Öle sind gut bei Bronchitis einsetzbar:

- Benzoe (wirkt sehr entkrampfend)
- Petitgrain (ideal für Personen mit spastischen Atemwegserkrankungen!)
- Rosenholz (wirkt stark antibakteriell)
- Mandarine rot (wirkt psychisch und körperlich entkrampfend, antiseptisch und aufmunternd)
- Zimtrinde (in geringer Dosierung auch schon für Kinder geeignet und wirkt stark antibakteriell)
- Kardamom (ebenfalls antibakteriell)
- Thymian ct. linalool (wirkt antiviral, antibakteriell und stärkend!) – eines DER wichtigsten Erkältungsöle!
- Cajeput (tolles Erkältungsöl, auch für Kinder – bitte Vorsicht bei spastischen Atemwegserkrankungen!!)
u.v.m.

Als Basisöl für Einreibungen oder auch Brustwickel eignet sich das fette Schwarzkümmelöl! Einreibungen sind auch gut über die Fußsohlen möglich, falls jemand die Einreibung auf Brust und Rücken nicht mag! Auch hier wird das Öl optimal über die Reflexzonen im Körper aufgenommen!

ACHTUNG – bei feeling gibt es gerade eine tolle Aktion!!
2x100ml Schwarzkümmelöl kbA / Art.Nr. 19967 /
statt EUR 57,60 um NUR EUR 39,50

(gültig bis 30.4.2012)

Hier noch ein Rezeptvorschlag:

30ml Schwarzkümmelöl
1 Tr. Benzoe
2 Tr. Petitgrain
1 Tr. Rosenholz
2 Tr. Mandarine rot
(ist in dieser Dosierung auch schon für kleine Kinder geeignet!)
(Einreibung Brust/Rücken oder Fußsohlen)

falls es euch doch “böser” erwischt hat und eine bakterielle Infektion mit im Spiel ist…..
30ml Schwarzkümmelöl
1 Tr. Zimtrinde oder Kardamom
3 Tr. Thymian ct. linalool
3 Tr. Mandarine rot
2 Tr. Rosenholz
3 Tr. Cajeput
(diese Dosierung ist schon etwas höher und für unsere Allerkleinsten eventuell zu stark!) ACHTUNG: Cajeput enthält 1,8 Cineol (Oxid) und daher bitte um Vorsicht bei spastischen Atemwegserkrankungen!
(Einreibung Brust/Rücken oder Fußsohlen)

Ergänzend kann man noch mit z.B. Weißtanne (Abies alba) den Raum beduften – so wird den Viren und Keimen der Kampf angesagt und die Tanne unterstützt weiters noch die Sauerstoffaufnahme der Lunge!

Ich wünsche allen Betroffenen GUTE BESSERUNG und gutes Durchhalten - der Frühling klopft schon an die Tür :-) !!