Sanddornöl zur Hautpflege für den Sommer!

Noch schaut es ja nicht wirklich danach aus – aber der Frühling, bzw. der Sommer kommt bestimmt :-)!

Wir können schon jetzt unsere Haut auf die Sonne vorbereiten, damit sie unsere Licht- und Sonnenbäder möglichst unbeschadet besteht! Neben bravem und konsequentem Auftragen von Sonnenschutz könnte ihr schon bei eurer täglichen Pflege vorbeugend arbeiten!

Das Sanddornöl wird aus dem Fruchtfleisch und den Kernen des Sanddornstrauches gewonnen. Es enthält eine wertvolle Zusammensetzung aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen.

Sanddornöl wirkt äusserlich schmerzlindernd, entzündungshemmend, wundheilend, verringert die Faltenbildung, macht trockene Haut geschmeidig u.v.m. Weiters ist das Sanddornöl auch gut bei der Pflege von Schleimhäuten (z.B. Mundbereich).

Auch bei Verbrennungen konnte ein rascher ablaufender Heilprozess beobachtet werden, wenn Sanddornöl angewandt wurde.
Daher ist Sanddornöl auch ein wertvoller Bestandteil von After-Sun-Produkten!

Im Bereich der Schleimhäute wirkt sich Sanddorn günstig aus bei Sodbrennen (auch in der Schwangerschaft!) und Gastritis (innerliche Einnahme), Entzündungen im Genitalbereich und natürlich auch im Bereich von Mundhöhle und Speiseröhre.

Die Erfahrung zeigt, dass die rechtzeitige Zugabe von Sanddornöl in Hautpflegeprodukten, bzw. die regelmäßige innerliche Einnahme die Haut  unempfindlicher gegenüber den Sonnenstrahlen macht.

Falls in euren Pflegeprodukten kein Sanddorn enthalten ist, dann könnt ihr (je nach Menge) einfach selbst 2-3 Tropfen hinzufügen und so eure Pflege aufwerten!

ACHTUNG: das Öl ist orange-farben und färbt sehr stark. Daher bitte gut in die Haut einziehen lassen, bevor ihr Kleidung darüber anzieht! Wenn ihr eure Lotion oder euer Körperöl nicht zu üppig auftragt, dann ist das aber in der Praxis meist kein Problem (meine Erfahrung – ich habe es ja fast überall drin in meinen Produkten :-)).

Bitte aber trotzdem UNBEDINGT die Haut bei Sonnenbädern immer mit Sonnencreme einschmieren!!!

Meine Erfahrung:
Ich stelle mir viele meiner Kosmetika selbst her und gebe mir fast immer Sanddornöl dazu. So bekommt meine Haut einen gewissen Grundschutz, der gerade bei der immer stärkeren Sonneneinwirkung sehr empfehlenswert ist! Und die regelmäßige Anwendung sorgt sogar noch für eine natürliche leichte Tönung meiner Haut – und so sehe ich auch ohne ausgedehnte Sonnenbäder frisch und erholt aus :-)!

Und gerade vor dem Sommer wird dann das Sanddornöl noch in den Speiseplan eingebaut (z.B. 2-3 Tropfen ins Joghurt).

In diesem Sinne wünsche ich euch einen (hoffentlich) sonnenreichen Sommer! Bei Fragen zur Anwendung stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung!

Sanddornöl bio
Hippophae rhamnoides
bei feeling:
20ml – EUR 14,80
100ml – EUR 49,50
(klickt rein beim „feeling-shop“ hier auf meinem Blog und holt euch weitere interessante Infos über das Sanddornöl!)

 

 

Ätherische Öle bei Bronchitis

Zur Zeit hat uns die Grippe und ihre „Auswüchse“ fest im Griff. Wir sind leider auch nicht ganz verschont geblieben und haben nun einen Fall von Bronchitis zu Hause.

In so einem Fall bitte auf JEDEN FALL den Arzt aufsuchen und nicht nur auf eigene Faust handeln! Auch wir waren brav beim Arzt, arbeiten aber zu Hause zusätzlich noch unterstützend mit ätherischen Ölen.

Folgende ätherischen Öle sind gut bei Bronchitis einsetzbar:

Benzoe (wirkt sehr entkrampfend)
Petitgrain (ideal für Personen mit spastischen Atemwegserkrankungen!)
Rosenholz (wirkt stark antibakteriell)
Mandarine rot (wirkt psychisch und körperlich entkrampfend, antiseptisch und aufmunternd)
Zimtrinde (in geringer Dosierung auch schon für Kinder geeignet und wirkt stark antibakteriell)
Kardamom (ebenfalls antibakteriell)
Thymian ct. linalool (wirkt antiviral, antibakteriell und stärkend!) – eines DER wichtigsten Erkältungsöle!
Cajeput (tolles Erkältungsöl, auch für Kinder – bitte Vorsicht bei spastischen Atemwegserkrankungen!!)
u.v.m.

Als Basisöl für Einreibungen oder auch Brustwickel eignet sich das fette Schwarzkümmelöl! Einreibungen sind auch gut über die Fußsohlen möglich, falls jemand die Einreibung auf Brust und Rücken nicht mag! Auch hier wird das Öl optimal über die Reflexzonen im Körper aufgenommen!

ACHTUNG – bei feeling gibt es gerade eine tolle Aktion!!
2x100ml Schwarzkümmelöl kbA / Art.Nr. 19967 /
statt EUR 57,60 um NUR EUR 39,50

(gültig bis 30.4.2012)

Hier noch ein Rezeptvorschlag:

30ml Schwarzkümmelöl
1 Tr. Benzoe
2 Tr. Petitgrain
1 Tr. Rosenholz
2 Tr. Mandarine rot
(ist in dieser Dosierung auch schon für kleine Kinder geeignet!)
(Einreibung Brust/Rücken oder Fußsohlen)

falls es euch doch „böser“ erwischt hat und eine bakterielle Infektion mit im Spiel ist…..
30ml Schwarzkümmelöl
1 Tr. Zimtrinde oder Kardamom
3 Tr. Thymian ct. linalool
3 Tr. Mandarine rot
2 Tr. Rosenholz
3 Tr. Cajeput
(diese Dosierung ist schon etwas höher und für unsere Allerkleinsten eventuell zu stark!) ACHTUNG: Cajeput enthält 1,8 Cineol (Oxid) und daher bitte um Vorsicht bei spastischen Atemwegserkrankungen!
(Einreibung Brust/Rücken oder Fußsohlen)

Ergänzend kann man noch mit z.B. Weißtanne (Abies alba) den Raum beduften – so wird den Viren und Keimen der Kampf angesagt und die Tanne unterstützt weiters noch die Sauerstoffaufnahme der Lunge!

Ich wünsche allen Betroffenen GUTE BESSERUNG und gutes Durchhalten – der Frühling klopft schon an die Tür :-)!!

 

„Sanfte Babypflege“ von feeling

Sanfte Babypflege
Art.Nr. 18175 100ml € 8,90
(geeignet: von Geburt an)

Wenn unsere Kinder auf die Welt kommen, brauchen Sie ganz viel Schutz – sowohl emotional als auch körperlich. Speziell die Haut von Neugeborenen ist noch sehr sensibel.

Die Talgdrüsen arbeiten bei Babies und Kleinkindern noch eingeschränkt. Das größte Problem stellt hier der Baby-Popo dar. Da der Popo immer in eine Windel gehüllt ist und Urin und Stuhl länger als notwendig auf der Haut verbleiben, kommt es zur Reizung der sensiblen Babyhaut.

Die Folgen kennen wir: rote, juckende, entzündete Haut und ein unentspanntes Baby…. Die häufig benutzten Feuchttücher reizen die bereits beeinträchtigte Stelle nochmals.

feeling hat sich daher die Aufgabe gestellt, hier eine rein natürliche Alternative zu Feuchttüchern zu finden.

Die „Sanfte Babypflege“ ist eine Mischung aus Rosenhydrolat kbA und Mandelöl. Beide Zutaten sind extrem hautfreundlich und –pflegend. Das Rosenhydrolat wirkt dazu auch noch entzündungshemmend und leicht schmerzlindernd.

ANWENDUNG:

• Wenn notwendig – einfach die „Sanfte Babypflege“ auf einen (feuchten) Waschlappen oder ein großes Wattepad sprühen und damit vorsichtig die Windelzone reinigen.

• Mein Tipp: bei stärkerer Verschmutzung die „Sanfte Babypflege“ direkt auf den Windelbereich sprühen und dann reinigen. Geht oftmals leichter.

• Wenn mal nur „Katzenwäsche“ angesagt ist, einfach einen feuchten Waschlappen mit „Sanfte Babypflege“ besprühen und damit den ganzen Körper reinigen. Ergibt einen wunderbaren Duft und ein sanft gepflegtes Kind!

• Für die größeren Kids oder natürlich auch für uns Erwachsene die „Sanfte Babypflege“ am Klo in Reichweite stellen – einfach aufs Klopapier sprühen und so können auch wir „Großen“ von der sanften Reinigung profitieren!

• Und die Mamis können es auch zum Abschminken verwenden! Selbst wasserfeste Schminke/Wimperntusche lässt sich sehr gut damit entfernen!

ANMERKUNG:

Die Flasche vor Gebrauch gut schütteln! feeling verzichtet bewußt auf Emulgatoren, deshalb müssen die Öl- und Wasserphase (Mandelöl und Rosenhydrolat) durch Schütteln erst frisch vermischt werden.

MEINE ERFAHRUNG:

Da mein Wickeltisch direkt neben dem Waschbecken steht, habe ich es natürlich besonders leicht, auf die Reinigung mit reinem Wasser zurückzugreifen. Bei Bedarf verwende ich die „Sanfte Babypflege“ und bin mit dieser Lösung sehr glücklich! Eine Flasche reicht doch eine Weile und mit der Zeit rechnet sich das auch!

Der natürliche Schutzschild der Windelzone wird nicht angegriffen und die Selbstheilungsfunktion der Haut wird durch die naturreinen Zutaten unterstützt.

Ich habe mir dazu noch selbst eine „Popo-Creme“ aus rein natürlichen und hochwertigen Zutaten (alles von feeling) hergestellt, die ich verwende, wenn der Hintern wieder mal ganz besonders arg „aufgebrannt“ ist. Und auch das Rosenhydrolat kbA kommt manchmal ergänzend zum Einsatz!

Ich persönlich verwende es auch zum Abschminken und habe seither auch kein anderes Abschminkmittel mehr zu Hause!

Wenn ihr euer Baby (und speziell auch euer Neugeborenes!) gerne ohne herkömmliche Feuchttücher pflegen wollt, dann ist dies eine wunderbar einfache und effektive Möglichkeit!